Das Großstadtleben in Berlin ist schnelllebig und hat viele Vorzüge. Dennoch brauchen neue und alte Berliner manchmal eine Verschnaufpause. Wenn das Geld und die Zeit aber nicht für eine weite Reise nach Thailand, Jamaika oder Australien reichen, kann man sich auch ein Wohnmobil in Berlin mieten und das schöne Umland um die Stadt herum entdecken.

Berlin Kreuzberg

@ Kevin Schmid / Unsplash.com – Camper am See

Märkische Schweiz

Die ruhige Gegend in Brandenburg bietet mit Orten wie Buckow oder Garzau-Garzin ein großartiges Ausflugsziel. In der Märkischen Schweiz gibt es malerische Dörfer, wunderschöne Wälder und tolle Seen, in denen man baden kann. Wer die Natur mag, wird die Märkische Schweiz lieben!

Da die schönste Natur manchmal weit weg vom nächsten Hotel entfernt ist oder man nicht in einem Zelt übernachten möchte, lohnt es sich vielleicht auch hier, ein Wohnmobil in Berlin zu mieten.

Den früheren Sommersitz der berühmten Schriftsteller Bertolt Brecht und Helene Weigel kann man sich auch in Buckow ansehen. Der prachtvolle Schlosspark ist auch ein tolles Ausflugsziel in dem Ort. Ein tolles historisches Bauwerk kann man sich in Garzau ansehen: Dort steht eine Pyramide aus dem 18. Jahrhundert.

Eine Fahrt von Berlin-Mitte zur Märkischen Schweiz dauert etwa eine Stunde.

Glienicker Brücke

Die Glienicker Brücke verbindet Berlin mit Potsdam. Als Deutschland geteilt war, fanden hier zwischen 1962 und 1986 einige Agentenaustausche statt. Die Brücke ist deswegen auch als “Agentenbrücke” bekannt. Auch für Filmfans könnte sie ein Highlight sein: Die Brücke ist seit dem Film “Bridge Of Spies – Der Unterhändler” von Steven Spielberg wohl noch bekannter geworden. Mitgespielt haben unter anderem Tom Hanks, Mark Rylance und Noah Schnapp.

Auch das sehenswerte Schloss Glienicke ist ganz in der Nähe und einen Ausflug wert.

Schloss Sanssouci

Das berühmte Schloss Sanssouci ist bekanntlich in Potsdam. Es kann mit einer Expertenführung besichtigt werden. Es wird auch als “Preußisches Versailles” bezeichnet. Den wunderschönen Park des Schlosses kann man bei einem Spaziergang genießen. Schloss und Schlosspark gehören zum UNESCO-Welterbe.

Die Pfaueninsel

Ebenfalls zwischen Berlin und Potsdam liegt die Pfaueninsel. Mehrere prachtvolle Bauwerke wie das Schloss, das Kavaliershaus oder der Luisentempel können dort besichtigt werden. Aber auch der Brunnen und der Rosengarten sind einen Besuch wert. Die Pfaueninsel gehört außerdem zum UNESCO-Kulturerbe und ist ein Naturschutzgebiet. Sie wird auch “Preußisches Paradies” genannt. Die Insel kann mit der Fähre erreicht werden.

Der Müritz-Nationalpark

Etwa zwei Stunden mit dem Auto ist der Müritz-Nationalpark von Berlin entfernt. Wem Wassersport gefällt, der wird sich hier wohlfühlen. Der über 30.000 Hektar-große Park bietet mit 107 Seen viele Möglichkeiten für Abenteuer auf dem Wasser. Auch Führungen, Veranstaltungen und Wanderungen kann man dort fast über das ganze Jahr verteilt erleben.

Dieser wunderschöne Naturpark ist ein klasse Ausflugsziel für Solo-Reisende, Paare oder Familien. Hier kann definitiv auch ein längerer Urlaub hinführen.

Viele Ausflugsmöglichkeiten

Berlin ist eine fantastische Weltstadt, die die Herzen vieler Menschen erobert hat. Möchte man aber mal aus dem Alltag der Großstadt raus, lohnt es sich, zu einem der vielen Ziele im Umland zu reisen. Oben genannt sind nur ein paar Orte, die man bereisen kann. Definitiv ist es einen Gedanken wert, ob man sich ein Wohnmobil mieten und in Berlin beziehungsweise drumherum die Natur und die Ausflugsziele genießen möchte. Um einmal zur Ruhe zu kommen und zu entspannen, sind die oben genannten Möglichkeiten perfekt.

Ein Urlaub muss nicht immer weit weg sein. Es kann sich auch lohnen, in der Nähe zu bleiben.