Unternehmungen in Berlin

TOP 10: Die besten Sehenswürdigkeiten in Berlin

Sehenswürdigkeiten in Berlin Berlin ist nicht nur die Hauptstadt der Clubs und Bars, Berlin ist gleichzeitig auch Hotspot für geschichtsträchtige Orte. Neben den zahlreichen Museen und Denkmälern beheimatet Berlin über 300 offizielle Sehenswürdigkeiten. Darunter sind Parks, ganze Stadtteile und natürlich viele Denkmäler die an die dunklen Zeiten des Krieges erinnern. Wer sich für

Berliner Unterwelten

Das Berliner Unterwelten-Museum, das von dem gemeinnützigen Verein Berliner Unterwelten e.V. betrieben wird und seinen Hauptsitz am U-Bahnhof Gesundbrunnen hat, bietet seit 1999 verschiedene Führungen durch den unsichtbaren Teil von Berlin an. Fans von Lost Places und Liebhaber von beklemmenden Zeitreisen durch die geschichtsträchtigen Tunnelsysteme unter der Hauptstadt kommen bei diesen Touren voll auf ihre

Museumsinsel

Die Museumsinsel ist ein Komplex von fünf verschiedenen Museen, die zu den bedeutendsten der Stadt Berlin zählen. Sie befindet sich auf dem nördlichen Teil der Spreeinsel in Berlin-Mitte und zählt seit 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Geschichte der Museumsinsel reicht zurück bis ins Jahr 1830, als mit der Eröffnung des Alten Museums der Grundstein für die

Brandenburger Tor

Das Brandenburger Tor ist eines der geschichtsträchtigsten Bauwerke in Berlin. Entstanden in der Epoche des Klassizismus, dient dieses Monument sowohl als Symbol für die Teilung der Stadt, als auch später für die Wiedervereinigung von Berlin und ganz Deutschland. Das Tor wurde im Jahr 1793 nach vierjähriger Bauzeit im Auftrag des preußischen Königs Friedrich Wilhelm II

Gedenkstätte Berliner Mauer

Die Gedenkstätte Berliner Mauer ist eine 1998 eingeweihte Open-Air-Ausstellung mit angeschlossenem Besucherzentrum in der Bernauer Straße, die einst die Grenzlinie zwischen den Bezirken Wedding im Westen und Berlin-Mitte im Osten markierte. Über eine Länge von 1,4 Kilometern erwarten die Besucher vier verschiedenen Themenstationen vom Bau der Mauer bis hin zum Mauerfall 1989. Teile der originalen

Holocaust-Mahnmal

Das Holocaust-Mahnmal, das im offiziellen Sprachgebrauch "Denkmal für die ermordeten Juden Europas" heißt, wurde nach zweijähriger Bauzeit im Jahr 2005 eröffnet und nimmt eine Fläche von 19.000 Quadratmetern im Bezirk Berlin-Mitte unweit des Brandenburger Tors ein. Der New Yorker Architekt Peter Eisenman erhielt den Zuschlag für seinen Entwurf, der im Rahmen eines Wettbewerbs von Stadt

Tiergarten

Wie viele Metropolen der Welt verfügt auch Berlin über eine bemerkenswerte Parklandschaft im Zentrum der Stadt, den Tiergarten. Auf einer Fläche von ca. 210 Hektar liegt das Gelände im Bezirk Mitte und stellt das bedeutendste Naherholungsgebiet für die Berliner und die Touristen der Stadt dar. Besucher können sich hier sportlich betätigen, ausgedehnte Spaziergänge machen, verschiedene

Gendarmenmarkt

Der Gendarmenmarkt ist ein 3,3 Hektar großer Platz im Berliner Stadtviertel Friedrichstadt im Bezirk Mitte. Angelegt im Jahre 1688 und umrahmt vom Konzerthaus, sowie vom Deutschen und Französischen Dom gilt er als der schönste Platz der Stadt. Der Name, den der Platz 1799 erhielt, geht zurück auf das berühmte preußische Reiterregiment "Gens d´armes", welches im