Die IT-Branche bietet in der heutigen digitalisierten Zeit hervorragende Zukunftsperspektiven. Diejenigen, die einen Abschluss in den zahlreichen Bereichen der IT vorweisen können, sind auf dem Arbeitsmarkt heiß begehrt und können sich ihren Wunscharbeitgeber nicht selten aussuchen.

Berlin Hauptbahnhof

© Pixabay/noelsch – Berlin sucht die meisten IT-Fachkräfte in Deutschland

Allerdings unterscheidet sich die Nachfrage durchaus in verschiedenen Regionen von Deutschland stark. Die deutsche Hauptstadt Berlin ist für Menschen, die beispielsweise als Datenrettungsspezialist oder Softwareprogrammierer arbeiten möchten, besonders attraktiv – dort befindet sich nämlich die wahre IT-Hochburg der Bundesrepublik.

Die besten Einstellungschancen für IT-Fachkräfte

Eine Analyse der beliebten Jobsuchmaschine Indeed, in der Nachfrage und Angebot im Technologiesektor hinsichtlich Jobgesuchen und Stellenangeboten der Nutzer untersucht wurden, zeigt, dass aktuell in Deutschland so viele IT-Spezialisten gesucht werden, wie an keinem anderen Ort in Europa – auch, wenn Experten häufig Kritik an der Rückständigkeit deutscher Unternehmen in den Bereichen IT und Technik üben.

Laut der Analyse finden sich die meisten Stellenanzeigen, in denen nach Fachkräften aus dem IT-Bereich gesucht werden, in Berlin. Außerdem bieten auch die Städte München, Paris, Amsterdam, Dublin und London überaus gute Chancen auf eine berufliche Karriere im Sektor der IT. Die größte Nachfrage besteht dabei nach Java- und Web-Entwicklern, Big Data- und Data Scientist-Experten, Netzwerktechnikern und Softwareentwicklern.

Unternehmen profitieren von attraktiver Lage

Die Unternehmen in der Metropole Berlin profitieren von dem Ruf der Hauptstadt als IT-Hochburg. Dort suchten die Bewerber nämlich überdurchschnittlich öfter nach IT-Jobs, als in anderen Regionen der Bundesrepublik.

Dadurch entsteht allerdings das Problem, dass in anderen Städten in Deutschland ein Mangel an IT-Fachkräften herrscht. Der Grund dafür ist nicht allein, dass Großstädte grundsätzlich attraktiver sind, als Regionen, die ländlicher liegen. Die Strahlkraft der potentiellen Arbeitgeber spielt dabei ebenfalls eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Gegen die großen Namen, die in München oder deutschen Hauptstadt ansässig sind, haben andere Unternehmen kaum eine Chance.

Start-Up Szene in Berlin besonders attraktiv

In Berlin spielt dabei besonders die Start-Up Szene eine sehr große Rolle. Schließlich wird in Berlin alle 20 Stunden ein neues Start-Up gegründet. Diese verbreitet eine gewisse Aufbruchsstimmung, die überaus attraktiv wirkt. Zwar sind die Namen der dort angesiedelten Unternehmen aus der Branche der Internettechnologie noch nicht überdurchschnittlich bekannt und auch können diese oft keine allzu hohen Gehälter zahlen, allerdings bieten sie in der Regel die Chance, etwas ganz Neues zu gestalten und aufzubauen – und das in einer sehr lockeren und kreativen Atmosphäre.

Besonders auf junge Menschen und Berufsanfänger wirkt dies oft wesentlich verführerischer, als bloß nach dem bewährten Schema F zu arbeiten, dafür aber mehr Geld zu verdienen.

Starker Wettbewerb um junge und qualifizierte Fachkräfte

Unternehmen sind auf dem Markt, in dem ein starker Wettbewerb um die besten Netzwerkspezialisten, Softwareentwickler und Programmierer herrscht, gut beraten, wenn diese sich genau ansehen, welche Wünsche die Fachkräfte haben – unabhängig davon, ob es sich um die Arbeitsweise oder den Wohnort handelt.

Falls auf Unternehmensseite festgestellt werden kann, dass es in Berlin viermal leichter ist, einen guten Java Entwickler zu finden, als beispielsweise in Hannover, bedeutet dies, dass entweder eine Niederlassung in Berlin angestrebt oder die Möglichkeit für flexible Home Office-Modelle geboten werden muss. Nur so ist es Unternehmen, die nicht in den besonders beliebten Regionen für IT-Fachkräfte ansässig sind, ihre Wettbewerbsfähigkeit langfristig aufrecht zu erhalten und gut ausgebildete junge Mitarbeiter für sich zu gewinnen.