Die Tage werden kürzer – der Herbst steht vor der Tür. Obwohl uns der Sommer verlässt, können wir diesen nur genießen, wenn sich auch das Gegenteil erleben lässt. Während das heiße Sommerwetter zu Aktivitäten in und am Wasser einlädt, ist der Herbst die Zeit, in der man aktiv und unternehmungslustig sein kann, ohne ins Schwitzen zu kommen. Jetzt ist es Zeit für Kinobesuche, kreative Kurse, Ausflüge in die Natur und Pilzwanderungen.

Herbst in Berlin

© Unsplash / Mathias Arlund – Es wird Herbst in Berlin

Auch die längeren Abende haben ihren Reiz. Es ist wieder Zeit für gemütliches Kerzenlicht, Laternenumzüge und das Basteln am heimischen Küchentisch. Neben vielen Outdoor-Aktivitäten geben uns die kürzeren Tage auch Gelegenheit, mehr zu uns selbst zurückzufinden und innerlich zur Ruhe zu kommen.

Mit Achtsamkeit durch die Natur

Dieser Vorschlag ist an alle gerichtet, die ihr Leben um der Gesundheit willen entschleunigen wollen. Wer bei einem Spaziergang durch den Park oder Wald bewusst innehält, tut Körper, Geist und Seele Gutes. Eine sogenannte Gehmeditation ist leicht durchzuführen, sorgt für eine verbesserte Durchblutung, macht den Kopf frei und beschert oft Antworten auf die Fragen des Alltags. Wer sich regelmäßig diese kleine Auszeit gönnt und achtsam durch die Natur geht, sorgt obendrein für eine ausgeglichene Energiebalance, bei der die Pfunde purzeln.

Zeit, um Neues zu lernen

Statt die Abende alleine daheim zu verbringen, ist es jetzt Zeit, sich neuen Dingen zu öffnen. Der Mensch muss täglich essen und das möglichst gesund. Wäre es nicht gut, sich diesem Thema professionell zu widmen? Kochkurse für Anfänger und Fortgeschrittene sind eine gute Investition in die eigene Gesundheit. Und wollten wir nicht immer schon wissen, wie sich Omas leckere Bratensoße für das Weihnachtsessen kochen lässt? Wollen wir nicht gerne beim nächsten Familientreffen alle Anwesenden mit einer mehrstöckigen Torte überraschen? Essen ist in unserem Leben präsent, doch auch Kochen will gelernt sein. Für ambitionierte Kinder sind Kochkurse besonders spannend, da die Zeiten, in denen sie den Eltern beim Kochen über die Schulter schauen und lernen können, besonders knapp bemessen sind. Ein Kochkurs zusammen mit der Familie? Guten Appetit!

Der Sommer hat sich verabschiedet, aber die Lust auf Wassersport bleibt?

Dann wird es Zeit, das “Wellenwerk” zu entdecken, Berlins erste Indoor Surfhalle. Hier stehen Spaß und Körperbeherrschung im Vordergrund. Besonders Kinder dürften von dieser Möglichkeit fasziniert sein, bei der auf die individuellen Bedürfnisse jedes Surfers eingegangen wird. Sommerliche Wassertemperaturen und eine meterhohe Welle sorgen für gesunde Bewegung und Sport mit Spaß. Für Anfänger kommt eine Haltestange zum Einsatz und für den nächsten Geburtstag ist solch ein Surfkurs ganz sicher ein gelungenes Geschenk.

Nicht aus der Mode gekommen – ein Laternenumzug

Sie sind seltener geworden, die Gruppen von Kindern, die in der Herbstzeit mit einer Laterne durch die Straßen laufen. Dabei ist es ganz einfach, eine Laterne zu bauen und seinem Nachwuchs damit eine große Freude zu machen. Im Internet finden sich Bastelanleitungen, aber auch der Handel bietet fertige Bastelsets. Ein großer Pluspunkt dieser Aktion ist die gemeinsam verbrachte Zeit. Für Kinder ist intensive Familienzeit wichtig, um gesund heranzuwachsen. Dazu gehören auch besondere Erlebnisse mit den Eltern, Geschwistern und Freunden. Ein Bastelnachmittag kann einen Kindergeburtstag abrunden und bei einbrechender Dunkelheit geht es mit den Laternen zu einem Umzug auf die Straße. Man muss nicht immer auf einen Feiertag warten, um sich diesen Spaß für Groß und Klein zu gönnen. Jedes herbstliche Wochenende lässt sich für solch einen Umzug nutzen. Besonders schön ist der Laternenspaziergang, wenn das Wetter mitspielt und der goldene Herbst noch mit angenehmen Abendtemperaturen aufwartet.

Gemeinschaftsgefühl am Lagerfeuer

Feuer übt auf den Menschen immer eine besondere Faszination aus und frühere Generationen erinnern sich bestimmt noch an die Zeiten, in denen am Lagerfeuer gesessen, gesungen und erzählt wurde. Die Zeiten haben sich geändert, aber ein Lagerfeuer hat deshalb nicht an Reiz verloren. Die Wärme des Feuers, das Funkenspiel und das Prasseln brennender Äste haben einen beruhigenden Einfluss auf den Menschen. Hier fühlt man sich sicher und geborgen. Stockbrot braten oder Kartoffeln in der heißen Asche rösten – rustikaler geht es nicht. Jeder Naturmensch hat seine Freude an diesem Moment, der die innere Stille spüren lässt und das Gemeinschaftsgefühl hervorruft, das in der hektischen Welt so oft fehlt.

Kino im goldenen Herbst

Mit den entsprechenden Gesundheitsvorschriften steht einem Kinoherbst nichts im Weg. Im Oktober kommt der Film “Der geheime Garten” in die Kinos, in dem Colin Firth und Julie Walters zu sehen sind. Science-Fiction wird mit Tom Hanks und Caleb Landry Jones geboten, die ab Oktober in dem Film “Bios” zeigen, wie sich künstliche Intelligenz und Menschlichkeit verbinden können. Kurz vor seinem Tod baut ein Erfinder einen Roboter, der sich nach seinem Ableben um dessen Hund kümmern soll. Aus einer künstlichen Intelligenz muss daher ein fühlendes Wesen werden. Für weitere Informationen rund ums Kino, anlaufende Filme und Informationen über das Geschehen auf den roten Teppichen einfach mal bei Kino&Co vorbeischauen.

Schlechtes Wetter und nichts zu tun?

Nicht mit diesen Informationen. Prinz informiert über Theater, ein Schmökercafe, außergewöhnliche Ausstellungen und beispielsweise das Minigolfen auf der Schwarzlichtbahn in Kreuzberg. Die attraktivsten Sehenswürdigkeiten lassen sich hier finden. Wer das Besondere sucht, dem seien zehn verschiedene Touren durch Berlins Unterwelten empfohlen. Der Überblick findet sich hier.

Der Herbst kann also auf ganz eigene Weise unterhaltsam, spannend und lehrreich sein. Viel Spaß mit den Tipps und uns allen einen besonderen Herbst!