Berlin ist ein Magnet für ganz Deutschland. Immer mehr, vor allem junge, Menschen zieht es in die Bundeshauptstadt. Das liegt nicht nur an den vielen guten Jobs in Bundesministerien und -ämtern, sondern auch an der boomenden privaten Wirtschaft im Stadtstaat.

© Pixabay / Home-Office auf der Couch

Denn das Land und die Stadt Berlin fördern junge, innovative Unternehmen wie kein zweiter Ort in Deutschland. Kein Wunder also, dass Berlin als Stadt der Start-Ups gilt. Wer in Berlin ein kleines Unternehmen gründen möchte, der kann ein starkes Netz an Unterstützungsleistungen in Anspruch nehmen, damit das Unternehmen einen guten Start hat und langfristig sichere Arbeitsplätze sichern kann.

Was für Unterstützung bietet das Land Berlin jungen Unternehmen?

In Berlin befinden sich nicht nur viele Inkubatoren oder Acceleratoren, die die Stadt zu einem besonders fruchtbaren Boden für Neugründungen machen und Gründer*innen mit guten Coachings unterstützen. Die Stadt bietet auch unzählige Innovationslabore, in denen die Ideen der jungen Unternehmer*innen entwickelt und zur geschäftsreife gebracht werden.

In Berlin müssen Gründer*innen nicht reich sein, um ein Unternehmen zu gründen. Dafür sorgen Programme wie der VC Fonds, der Kapital für eine Unternehmensgründung zu günstigen Konditionen zur Verfügung stellt. Die IBB Beteiligungsgesellschaft Venture Capital investiert in vielversprechende Unternehmen in den verschiedensten Technologiebranchen – von Online Unternehmen bis hin zu Berliner Teppichreinigungen.

Beispiele für erfolgreiche Berliner Start-Ups

Weil die Unternehmenswelt in Berlin mit den vielen Neugründungen so unterübersichtlich wie spannend ist, haben wir ein paar Beispiele für ein paar innovative und interessante Unternehmen gesammelt, die sich in Berlin gegründet oder angesiedelt haben.

Software die Katastrophen verhindern kann: LiveEO

Ein Unternehmen, dass mit seiner Software großen Infrastruktur-Konzernen dabei helfen kann, schnell auf Naturphänomene zu reagieren und so katastrophale Schäden an Infrastruktur wie Eisenbahntrassen oder Stromleitungen zu verhindern ist LiveEO. Die Software LiveEO überwacht mittels Sattelitenbildern in Echtzeit die Infrastruktur ihrer Kunden und kann warnen, sobald sich ein Unwetter oder ein Waldbrand beispielsweise einer Stromtrasse nähert.

Ein Konzern, der diese Software bereits nutzt, ist die Deutsche Bahn oder das Energieunternehmen EON. Beide Konzerne nutzen die Software, um Stromschäden an den eigenen Anlagen zu verhindern. Innerhalb von weniger als 5 Jahren konnte das Unternehmen ein Produkt entwickeln, das große Konzerne überzeugt und mehrere Mitarbeiter einstellen und so Arbeitsplätze schaffen.

Tier Mobility expandiert bundesweit

Wahrscheinlich kennt jeder die Produkte von Tier Mobility. Das Berliner Start-Up, das bereits 20.000 Euro pro Tag umsetzten soll, verleiht in mehreren deutschen Großstädten E-Scooter und verändert damit das Mobilitätskonzept von Großstadtbewohnern.

Für dieses Geschäftsmodell findet das Unternehmer viele Investoren und kann so mit einer guten Geschäftsidee und Unternehmergeist Kapital sammeln und die eigene Idee umsetzen. So verändert das nicht mal zwei Jahre alte Unternehmen das Gesicht unserer Innenstädte.

Mediaire verhindert Fehldiagnosen

Ein Unternehmen aus einer ganz anderen Branche, revolutioniert die Medizintechnik. Mediaire ist eine Software für Radiologie, die Fehldiagnosen auswertet und auf diese Weise dabei hilft, Fehldiagnosen zu verhindern. So kann Mediaire MRT-Aufnahmen innerhalb weniger Sekunden auswerten und bei dieser Auswertung auf einen großen Fundus von Informationen zurückgreifen. Die Software kann dabei helfen, schwere Krankheiten wie Alzheimer oder Multiple Sklerose schneller zu erkennen.