Reisende und Pendler dürfen sich freuen. Zum ersten Mal seit den Neunzigern gibt es die Möglichkeit, mit einem Nachtzug ganz bequem und stressfrei von Berlin nach Kopenhagen und Stockholm zu reisen. Die Reise beginnt in Berlin und führt über Hamburg nach Kopenhagen, Malmö und Stockholm. Snälltåget, ein schwedisches Bahnunternehmen steckt hinter dieser wunderbaren Idee. Das Unternehmen bietet seinen Gästen diese Verbindung täglich bis Anfang September an. Im Herbst können Bahnreisende vier- bis fünfmal pro Woche mit dem Nachtzug fahren.

Berlin Hauptbahnhof

@ stummer-he / Pixabay.com – Am Berliner Hauptbahnhof startet der neue Nachtzug

Die Jungfernfahrt

Das erste Mal können Schweden-Fans am Montagabend in Berlin-Gesundbrunnen um kurz vor 19 Uhr die Reise antreten. Das Ziel wird gegen 14:30 Uhr erreicht und am späten Nachmittag geht es dann wieder in Richtung Heimat.

Ersatz für Zugverbindung und der Wunsch nach Nachtzügen

Es gibt einen Grund, weshalb man einen Nachtzug mit dieser Route setzt. Bis 2019 gab es Zugverbindungen zwischen Malmö und Berlin, mit welchen es weiter auf der Fähre über die Ostsee ging. Snälltåget-Chef Adam Holmberg glaubt an das Produkt “Nachtzug” und bietet Liegesitze ab 74 Euro an.

Klimafreundlich Reisen

Nachtzugfahrten sind gefragter denn je, da die Verlagerung von Verkehr auf die Schienen definitiv klimafreundlicher ist. Emissionen können dadurch gesenkt werden und das kommt auch bei den Urlaubern/Reisenden selbst gut an. Jeder möchte seinen Teil zum Klimaschutz beitragen und diese Entwicklung ist absolut positiv. Die Bahn möchte in Zukunft ebenfalls wieder mehr Nachtzugfahrten anbieten. 13 europäische Millionenmetropolen sollen mit Nachtzügen verbunden werden.

Große Zukunftspläne

Der berühmt-berüchtigte Verkehrsminister Andreas Scheuer möchte bei der ersten Abfahrt von Berlin nach Stockholm dabei sein. Er befürwortet diese Entwicklungen im Hinblick auf die Mobilität. Die Deutsche Bahn möchte allerdings derzeit nicht weiter in Liegewagen investieren, die österreichische ÖBB ist davon hingegen überzeugt. Herr Scheuer findet es überaus modern und zukunftsträchtig, wenn man am Abend in Berlin oder München in den Zug steigen kann und am Morgen entspannt und ausgeruht in Brüssel oder Paris anzukommen kann. Der gesamte Verkehr in Europa wird dadurch einfacher und umweltfreundlicher.