Berliner Bezirke und Stadtteile im Überblick

Die Weltstadt Berlin ist ein pulsierender Magnet der Zeit. Die Geschichte der Metropole ist ein wesentlicher Bestandteil der kulturellen Pflege. Doch auch die Zukunft wird in kaum einer anderen europäischen Stadt derart geprägt. Berlin ist individuell, kreativ und steckt voller Chancen. Mehr als 3,5 Millionen Menschen haben ihren Lebensmittelpunkt hierhin verlagert. Seit 2001 ist Berlin nunmehr in zwölf verschiedene Bezirke unterteilt, um die administrative und politische Arbeit zu erleichtern. Die einzelnen Gemeinden könnten schlussendlich nicht verschiedenartiger sein, als die Stadt in ihrer Präsentation selbst ist.

Bezirke, Ortsteile & Einwohnerzahlen im Überblick

In Berlin leben mehr als 3,5 Millionen Menschen (Stand nach amtlicher Bevölkerungsfortschreibung), tendenz stark steigend. Damit die Verwaltungsaufgaben für so viele Menschen nicht auf eine Behörde abgewälzt werden, hat sich Berlin im Jahr 2001 in 12 Verwaltungsbezirke unterteilt.

Alle 12 Bezirke und 96 Ortsteile von Berlin

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands war Berlin zuerst in 23 Bezirke mit sehr unterschiedlichen Größen und Einwohnerzahlen unterteilt. Eigenständige Bezirke wie etwa Hohenschönhausen, Wedding oder Tiergarten wurden im Rahmen einer Verwaltungsreform im Jahr 2001 in andere Bezirke eingegliedert. Fortan gab es nur noch 12 Verwaltungsbezirke, die in insgesamt 96 Ortsteile untergliedert sind.

Durch die neue Bezirksstruktur wurde eine Angleichung der Einwohnerzahlen erreicht. Der Bezirk Treptow-Köpenick stellt jetzt Flächenmäßig den größten Berliner Bezirk dar. Wohingegen Berlin Mitte am bevölkerungsstärksten vertreten ist.

Berlin Mitte

Berlin Karte - MitteBerlin Mitte ist seit dem Mauerfall ein lebendiges Viertel geworden. Unlängst sind die Relikte der DDR-Vergangenheit beseitigt worden. Stattdessen sind neue Unternehmen und eine Vielzahl von Freizeiteinrichtungen entstanden.

In Berlin Mitte schlägt sprichwörtlich das Herz der Millionenmetropole sowie der gesamten Bundesrepublik. Im Reichstag gehen die deutschen Abgeordneten ihrer gesetzgeberischen Tätigkeit nach. Ferner befinden sich in Berlin Mitte die meisten Botschaften des Landes.

Daneben sind der Alexanderplatz, der Berliner Fernsehturm, das Brandenburger Tor, der Potsdamer Platz oder die Prachtstraße “Unter den Linden” beliebte Sehenswürdigkeiten bei Einheimischen sowie Touristen. In Berlin Mitte befinden sich hingegen nicht nur die meisten kulturellen Sehenswürdigkeiten. Vielmehr treffen sich in Wedding Künstler und Studenten während im Tiergarten nicht nur die Politik, sondern auch viel Grün und die Natur regiert.

Fläche: 39,47 km²
Einwohner: 342.247
Einwohnerdichte: 8671,1 Einwohner pro km²
Ortsteile: Gesundbrunnen, Hansaviertel, Mitte, Moabit, Tiergarten, Wedding

Friedrichshain-Kreuzberg

Berlin Karte - Friedrichshain-KreuzbergKreuzberg gilt als die multikulturelle Seele Berlins. In den letzten Jahren musste der Bezirk immer wieder mit Klischees zurechtkommen, die dem Ruf einst geschadet haben. Diese Zeiten sind nunmehr vorbei.

Der Stadtteil ist dabei, sich selbst zu verändern und die Chancen der verschiedenen Kulturen zu nutzen. Verkäufer bieten in ihren Ladengeschäften südländische Lebensmittel an. Die Auswahl ist überwältigend. Kreuzberg zelebriert die Integration und der Wandel wird positiv angenommen. Mehr als 180 Nationen Leben in Kreuzberg und beweisen, dass ein friedliches Zusammenleben nicht nur möglich, sondern von den meisten Menschen unbedingt gewünscht wird.

In Friedrichshain können die Bewohner und Besucher die Geschichte der DDR beinahe unbeschadet entdecken. Das ehemalige Arbeiterviertel der DDR hat sich jedenfalls in seiner Präsens nur unwesentlich verändert. Im Görlitzer Park und Viktoriapark lassen sich entspannte Stunden in der freien Natur genießen. Attraktiv ist der Bezirk ebenso wegen der vergleichsweise günstigen Mieten und dem überdurchschnittlichen Unterhaltungsprogramm.

Fläche: 20,16 km²
Einwohner: 276.049
Einwohnerdichte: 13.692,9 Einwohner pro km²
Ortsteile: Friedrichshain, Kreuzberg

Pankow

Berlin Karte - PankowPankow ist ein besonders naturbelassener Stadtteil. Zu Zeiten der DDR lebte hier die elitäre Prominenz. Noch immer zieren die prachtvollen Häuser das Straßenbild. Lediglich einen Katzensprung entfernt liegt das lebhafte Zentrum von Berlin. Die Bewohner von Pankow leben dennoch ruhig und inmitten von weitläufigen Grünflächen.

Zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten zählt das Schloss Schönhausen. In Pankow treffen sich Intellektuelle begleitet von einem spürbaren Vorstadtcharme. In die Gemeinde Prenzlauer Berg zieht es derweil noch heute vor allem Künstler und Studenten. Zahlreiche Cafés, Bars und Kneipen prägen das Bild des gut konstituierten Szeneviertels.

Ruhig erscheint dagegen die Region Weißensee. Die prachtvollen Alt- und Neubauten sorgen für ein abwechslungsreiches Ambiente. Das Naturschutzgebiet “Am Faulen See” ist Heimat seltener Pflanzen- und Tierarten. Pankow ist mithin ein urbaner Vorraum mit vielen unterschiedlichen Facetten.

Fläche: 103,01 km²
Einwohner: 377.996
Einwohnerdichte: 3.669,5 Einwohner pro km²
Ortsteile: Blankenburg, Blankenfelde, Buch, Französisch Buchholz, Heinersdorf, Karow, Pankow, Niederschönhausen, Prenzlauer Berg, Rosenthal, Stadtrandsiedlung Malchow, Weißensee, Wilhelmsruh

Charlottenburg-Wilmersdorf

Berlin Karte - Charlottenburg-WilmersdorfDer Stadtteil Charlottenburg-Wilmersdorf ist das Viertel der Reichen von Berlin. Die 300 jährige Geschichte wurde mühsam gepflegt. Prachtbauten sind entstanden, die königliche Residenz wurde in die Neuzeit integriert.

Die Einkaufsmeile “Kurfürstendamm”, die Gedächtniskirche oder Bahnhof Zoo sind über die Grenzen hinaus bekannt. Auf dem Karl-August-Platz und dem Lehniner Platz pulsiert das Leben der Gemeinde. In Wilmersdorf befindet sich mit dem Berliner Forst Grunewald, die wohl größte Naturfläche der gesamten Stadt.

Fläche: 64,72 km²
Einwohner: 325.233
Einwohnerdichte: 5.025,2 Einwohner pro km²
Ortsteile: Charlottenburg, Charlottenburg-Nord, Grunewald, Halensee, Schmargendorf, Westend, Wilmersdorf

Spandau

Berlin Karte - SpandauDie Bewohner von Spandau sind besonders stolz auf ihre Altstadt. Das Zentrum ist letztendlich älter als die Stadt Berlin selbst. Die Havel trennt den Bezirk von dem restlichen Teil der Metropole. Dadurch hat Spandau einen autonomen Charakter erlangt, der überdies durch historische Gemäuer und kleine Einkaufsmöglichkeiten geformt wurde.

Irgendwie scheint Spandau eine ganz eigene Kleinstadt zu sein, die lediglich an Berlin angrenzt. Beeindruckend ist vor allem die riesige Einkaufsstraße, die größte Fußgängerzone der Millionenmetropole. Zudem ist die Zitadelle Spandau eines der ältesten Gebäude Berlins.

Fläche: 91,91 km²
Einwohner: 229.546
Einwohnerdichte: 2.497,5 Einwohner pro km²
Ortsteile: Falkenhagener Feld, Gatow, Hakenfelde, Haselhorst, Kladow, Siemensstadt, Spandau, Staaken, Wilhelmstadt

Steglitz-Zehlendorf

Berlin Karte - Steglitz-ZehlendorfDie Region Steglitz-Zehlendorf ist ein bürgerliches Viertel, das dennoch vom Flair der Großstadt geprägt ist. Besonders Familien und Studenten fühlen sich hier wohl.

Die zentrale Lage und das vielfältige Wohnangebot machen Steglitz-Zehlendorf sehr beliebt. Eine Vielzahl von kulturellen Angeboten sowie diverse Einkaufsmöglichkeiten runden das Gesamtbild ab.

In Zehlendorf leben derweil vor allem wohlhabende Familien in den großflächigen Villen. Der Wannsee gehört zu den beliebtesten Erholungsgebieten der Weltstadt. Es sind vor allem die Idylle und die Ruhe, die fernab der Großstadthektik für einen begehrten Ausgleich sorgen.

Fläche: 102,50 km²
Einwohner: 298.328
Einwohnerdichte: 2.910,5 Einwohner pro km²
Ortsteile: Dahlem, Lankwitz, Lichterfelde, Nikolassee, Steglitz, Wannsee, Zehlendorf

Tempelhof-Schöneberg

Berlin Karte - Tempelhof-SchönebergSchöneberg war einst der Szenetreffpunkt von Berlin. Mittlerweile ist es doch ruhig geworden. Die zentrale Lage sowie das abwechslungsreiche Rahmenprogramm machen den Stadtteil Schöneberg sehr beliebt. Ruhiges Wohnen und dennoch die zentrale Nähe sind für viele Menschen wichtige Kriterien für eine ausgewogene Lebensplanung.

In Tempelhof hat sich in den vergangenen Jahren ein industrieller Handelsplatz entwickelt. Schöne Altbauten laden derweil zum Wohnen ein. Besondere kulturelle Highlights sind zwar nicht vorhanden, allerdings ist die Anbindung in das restliche Berlin optimal. In Tempelhof-Schöneberg wird schlussendlich gelebt und gearbeitet, das jedoch in herrlicher Harmonie.

Fläche: 53,09 km²
Einwohner: 335.317
Einwohnerdichte: 6.316 Einwohner pro km²
Ortsteile: Friedenau, Lichtenrade, Mariendorf, Marienfelde, Schöneberg, Tempelhof

Neukölln

Berlin Karte - NeuköllnDer Bezirk Neukölln gilt ein bisschen als das Sorgenkind der Weltstadt. Hier befindet sich der Kiez von Berlin inmitten von schicken Altbauwohnungen. An dem negativen Image wird unlängst gearbeitet. Viele Vorurteile machen es den Verantwortlichen dennoch schwer.

Neue Cafés und Galerien lockern das Bild des Bezirks ebenso auf, wie die Zuwanderung der Menschen aus anderen Berliner Stadtteilen. Attraktiv sind besonders die Mietvorstellungen, wenngleich die Wohnsituation zum Teil noch urig erscheint. Es ist sicherlich heutzutage eine Seltenheit, die Toilette im Treppenhaus aufsuchen zu müssen. Doch genau das macht den Stadtteil Neukölln gerade einzigartig.

Fläche: 44,93 km²
Einwohner: 319.973
Einwohnerdichte: 7.121,6 Einwohner pro km²
Ortsteile: Buckow, Britz, Gropiusstadt, Neukölln, Rudow

Treptow-Köpenick

Berlin Karte - Treptow-KöpenickDer Stadtteil Treptow-Köpenick kombiniert Industrie mit ruhiger Wohnsituation. Viele Grünflächen sorgen für ein ländliches Flair.

Es sind vor allem technologische Einrichtungen, die in Treptow zahlreiche Arbeitsplätze geschaffen haben. Dadurch wirkt der Bezirk modern und geradezu futuristisch. Hier befindet sich auch einer der weltweit größten Technologieparks.

Am Müggelsee suchen Besucher und Einheimische Erholung. Das Wassersportangebot ist beeindruckend. Der See lädt zu zahlreichen Stunden auf und in dem See ein.

Fläche: 168,42 km²
Einwohner: 245.299
Einwohnerdichte: 1.456,5 Einwohner pro km²
Ortsteile: Adlershof, Altglienicke, Alt-Treptow, Baumschulenweg, Bohnsdorf, Friedrichshagen, Grünau, Johannisthal, Köpenick, Müggelheim, Niederschöneweide, Oberschöneweide, Plänterwald, Rahnsdorf, Schmöckwitz

Marzahn-Hellersdorf

Berlin Karte - Marzahn-HellersdorfDer Bezirk Marzahn ist vor allem wegen der Plattenbauten sehr bekannt. Das Qualitätsmanagement hat nunmehr damit begonnen, die grauen Fassaden durch einen bunten Anstrich zu verschönern. Der Stadtteil unterliegt einem Wandel und das Ergebnis darf sich durchaus sehen lassen.

Ländliche Gebiete und eine gewollte Dezentralisierung der Wohnsituation sind die Kennzeichen des neuen Marzahn-Hellersdorfs. Am Rande der Plattenbauten ist eine ländliche Siedlung entstanden. In den zahlreichen Parks und Gartenanlagen lassen sich ruhige Momente genießen.

Es gibt sicherlich noch einiges zu tun, doch befindet sich Marzahn-Hellersdorf auf einem sehr guten Weg.

Fläche: 61,74 km²
Einwohner: 253.911
Einwohnerdichte: 4.112,6 Einwohner pro km²
Ortsteile: Biesdorf, Hellersdorf, Kaulsdorf, Mahlsdorf, Marzahn

Lichtenberg

Berlin Karte - LichtenbergDie sozialistische Wohnvorstellung ist das Markenzeichen von Lichtenberg. Doch dahinter verbirgt sich ein ganz eigenes Charisma.

Neben Plattenbauten und weitläufigen Grünanalgen befindet sich hier die Villenkolonie Karlshorst, die als nobelste Wohngegend in Ost-Berlin angesehen wird.

Der ehemalige Sitz der Staatssicherheit, der flächenmäßig größte Zoo Europas (Tierpark Friedrichsfelde) und die Trabrennbahn Karlshorst gehören zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Region.

Fläche: 52,29 km²
Einwohner: 266.491
Einwohnerdichte: 5.096,4 Einwohner pro km²
Ortsteile: Alt-Hohenschönhausen, Falkenberg, Fennpfuhl, Friedrichsfelde, Karlshorst, Lichtenberg, Malchow, Neu-Hohenschönhausen, Rummelsburg, Wartenberg

Reinickendorf

Berlin Karte - ReinickendorfIn Reinickendorf pulsiert das Leben und doch bietet der Bezirk die notwendige Ruhe. Es sind die Gegensätze innerhalb des Bezirks, die Reinickendorf letztendlich attraktiv und beliebt gemacht haben.

Neben einer Hochhaussiedlung liegen idyllische Einfamilienhäuser oder gar noble Villen. Der Tegeler Forst und der Tegeler See lockern das Panorama auf. Hier leben vor allem Familien und Ruheständler.

Der älteste Baum Berlins (die „Dicke Marie“) sowie das älteste Hochhaus der Weltstadt befinden sich in Reinickendorf. Und wenn Besucher und Bewohner in der Natur nach Erholung suchen, dann starten am Flughafen Tegel unlängst die nächsten lärmenden Passagierflugzeuge.

Fläche: 89,46 km²
Einwohner: 245.083
Einwohnerdichte: 2.739,6 Einwohner pro km²
Ortsteile: Borsigwalde, Frohnau, Heiligensee, Hermsdorf, Konradshöhe, Lübars, Märkisches Viertel, Reinickendorf, Tegel, Waidmannslust, Wittenau

Quelle: Wikipedia.org (Die Einwohner-Zahlen stammen vom Statistischen Landesamt, stand 2011).

Gefällt Ihnen der Artikel?
4.6/5 aus 27 Bewertungen